Foto: Shutterstock.com

Die 10 schönsten Abschiedslieder

Schon Heintje hat damals gesungen „Scheiden tut so weh". Ein Abschied ist immer sehr emotional und kann Tage, Monate, Jahre und manchmal sogar für immer sein. Kein Wunder, dass dieses Thema, das jeden einmal betrifft, in Liedern aufgegriffen wird. Jeder von Euch hat da sicherlich gewisse Momente in Erinnerung und Lieder im Ohr, die eine ganz besondere Bedeutung haben.

Wir haben mal für Euch zehn der schönsten Abschiedslieder herausgesucht.

 Roger Whittaker - Abschied ist ein scharfes Schwert

Mit seinem Song "The Last Farewell" gelingt Roger Whittaker 1975 nicht nur in Deutschland der große Durchbruch – und das, obwohl er selbst kaum ein Wort Deutsch spricht, sondern auch im Vereinigten Königreich, in den Vereinigten Staaten, in Kanada und in Südafrika. Mittlerweile lebt der 82-Jährige zurückgezogen auf seinem Anwesen in Südfrankreich. Das Lied „Abschied ist ein scharfes Schwert" aus dem Jahr 1984 zählt zu Whittakers erfolgreichsten Songs.

 Mireille Mathieu - Akropolis Adieu

Die Französin Mireille Mathieu ist hierzulande auch als der Spatz von Avignon bekannt. Sie ist international erfolgreich und hat rund 190 Millionen Tonträger während ihrer Karriere verkauft. Eine unglaubliche Zahl. Der Evergreen „Akropolis Adieu" aus dem September 1971 war übrigens ihr erster Millionenseller.

 Trude Herr - Niemals geht man so ganz

Trude Herr hat zusammen mit Tommy Engel (ehemals Bläck Fööss) und Wolfgang Niedecken (BAP) eines der wohl schönsten Abschiedslieder gesungen. Die drei Kölner Urgesteine erreichten mit dieser Version im Jahr 1987 Platz 20 der Deutschen Charts. Kurz darauf zog sich Trude Herr aus gesundheitlichen Gründen aus der Öffentlichkeit zurück. Am 16. März 1991 starb die Künstlerin an Herzversagen. Der Song „Niemals geht man so ganz" bleibt in unseren Herzen und ihr ewiges Vermächtnis.

Herbert Grönemeyer - Der Weg

1998 hat das Schicksal bei Herbert Grönemeyer gnadenlos zugeschlagen. Innerhalb einer Woche starben seine Frau Anna Henkel und sein Bruder an Krebs. Erst einige Zeit später war Grönemeyer wieder in der Lage Musik zu machen und schrieb 2002 mit „Der Weg" einen der berührendsten Songs der Musikgeschichte.

Michael Holm - Leb wohl

Michael Holm ist ein echtes Multi-Talent. Er ist Schlagersänger, Songwriter, Texter, Musiker und Musikproduzent. Sein Hit „Leb wohl" stammt aus dem Jahr 1980. Sein größter Erfolg und einziger Nummer 1-Hit ist allerdings „Tränen lügen nicht" aus dem Jahr 1974.

Heintje - Scheiden tut so weh 

Als Heintje 1967 mit dem Song „Mama" in der TV-Show „Der goldene Schuss" auftrat, war ein neuer Kinderstar geboren. Seine unverwechselbare Stimme rührte Millionen zu Tränen und eine große Karriere nahm ihren Lauf. Das Herz-Schmerz-Thema war wie geschaffen für den Niederländer. Dazu gehört auch sein Song „Scheiden tut so weh" aus dem Jahr 1969, der es in den Deutschen Charts bis auf Platz 4 schaffte. 

Andreas Gabalier - Amoi seg' ma uns wieder (Live)

Ein tragisches Familienereignis ist der Hintergrund für Andreas Gabaliers Lied "Amoi seg' ma uns wieder" (Einmal sehen wir uns wieder). Der Vater des Volksmusikstars hatte sich 2006 aus heiterem Himmel das Leben genommen. Der Bauingenieur übergoss sich vor dem Familienhaus mit Benzin und zündete sich an. Vor allem seine kleine Schwester Elisabeth konnte mit dem Verlust nicht umgehen. Sie nahm sich zwei Jahre später auf die gleiche Art und Weise das Leben. Andreas Gabalier hat deshalb den Song seinem Vater und der kleinen Schwester gewidmet. Für ihn sei es heute noch wichtig, dieses besondere Musikstück auf seinen Konzerten zu singen.

Andy Borg - Adios Amor 

Dem beliebten österreichischen Sänger und Moderator ist mit „Adios Amor" im Jahr 1982 der Durchbruch gelungen. Danach folgten vielle weitere Hits, wie „Arrividerci Claire", „Die berühmten drei Worte" oder „Ich will nicht wissen, wie du heißt". Aktuell ist er regelmäßig mit seiner Sendung „Schlager-Spaß mit Andy Borg" im SWR zu sehen.

Nana Mouskouri - Weiße Rosen aus Athen 

Ihren Hit Weiße Rosen aus Athen veröffentlichte Nana Mouskouri 1961 in diversen Sprachen. Auf Französisch ging die musikalische Reise nicht nach Athen, sondern nach Korfu: Roses blanches de Corfou. Die deutschsprachige Single verkaufte sich innerhalb der ersten sechs Monate über anderthalb Millionen Mal. Dafür erhielt sie 1962 eine Goldene Schallplatte. Ursprünglich sang sie diesen Titel in Manos Hadzidakis Filmmusik Traumland der Sehnsucht, wobei das Original mit Rosen überhaupt nichts zu tun hatte (San sfyrixis tris fores – „Wenn du dreimal pfeifst").

Katja Ebstein - Abschied ist ein bisschen wie sterben

Katja Ebstein zählt zu den erfolgreichsten deutschen Eurovision Song Contest-Teilnehmerinnen. Sie veröffentlichte zudem über 30 Alben aus den Bereichen Schlager, Pop, Chanson, Kabarett und Musical. Katja Ebstein zählt zu den Künstlerinnen, die man garantiert nicht in eine Schublade stecken kann. Sie kann sich auf jedem Parkett bewegen. Egal ob als Sängerin, Schauspielerin oder als politisch und sozial engagierte Bürgerin. Ihr Hit „Abschied ist ein bisschen wie sterben" zählt für uns zu ihren schönsten Songs.