Foto: Jan Reiff

Tony Marshall verlässt der Lebensmut

„Viel Zeit habe ich nicht mehr", sagte Tony Marshall kürzlich im Interview mit dem Radiosender „die neue welle". Auch wenn sich das Schlager-Urgestein gerne als Steh-Auf-Männchen bezeichnet, so ist er jetzt an einem Punkt angelangt, wo ihn scheinbar die Kraft und der Lebensmut verlassen.


Wie jetzt herauskam, steht es noch schlimmer um den Sänger als ursprünglich angenommen. „Ich bin bei meinem Hausarzt in Baden-Baden auf dem Weg zur Toilette plötzlich zusammengebrochen und verlor das Bewusstsein. Er hat mich sofort ins Krankenhaus eingewiesen", sagte der 81-Jährige der "Bild"-Zeitung. "Dort lag ich tagelang im Koma. Später sagte man mir, dass ich einen Schlaganfall und ein Nierenversagen hatte." Tony weiß selbst, dass es zu diesem Zeitpunkt um Leben und Tod ging. „Ich war mit einem Beinchen über den Jordan. Die ganze Familie war da und hat sich schon verabschiedet", blickt er zurück.


Die anschließende Reha musste mehrfach verlängert werden. Und auch danach kommt Tony Marshall nur schwer auf die Beine. Zuletzt absolvierte die Stimmungskanone einen Auftritt bei Stefan Mross' Sendung „Immer wieder sonntags" im Sitzen. Trotzdem macht Tony immer weiter, denn die Bühne und sein Publikum sind sein Lebenselixier.