Foto: SWR / Wolfgang Breiteneicher

Kaum zu glauben, aber auch nach unzähligen Jahren als „Immer wieder sonntags..."-Moderator gibt es für Stefan Mross immer noch Momente, die ihn überraschen. Einen solchen erlebte er gestern während seiner Sonntagsshow. 

Am gestrigen Morgen, den 23. August 2020, lud der 44-Jährige mal wieder zur allseits beliebten „Immer wieder sonntags..."-Show ein. Doch diese Sendung war in vielerlei Hinsicht etwas ganz besonderes, denn hierbei handelte es sich nicht nur um die vorletzte Sendung, bevor „Immer wieder sonntags..." in die wohl verdiente Winterpause geht, sondern es war auch der „absolute Welt-Foto-Tag".

Also hat sich Stefan Mross eine wundervolle Idee ausgedacht und seine Musikerkollegen gebeten, ein für sie besonderes Foto mitzubringen, zu dem sie auch die ein oder andere schöne Geschichte erzählen können.

Viele der Stars haben daraufhin niedliche Kinderfotos mitgebracht. So zeigte das Fantasy-Mitglied Martin ein Kinderfoto, auf dem er frech grinsend die Hände auf die Knie stützt, und auch die musikalischen Schwestern Sigrid & Marina präsentierten ein Kinderfoto, auf dem sie beide übergroße Brillen tragen.

Doch unter all den Fotos, hat es Moderator Stefan vor allem das Mitbringsel der Schweizer Sängerin Géraldine Olivier angetan. Ihr Erinnerungsstück zeigte nämlich die 53-Jährige, damals mit brünetten langen Haaren, wie sie neben dem Prinzen Albert von Monaco steht. Als dieses Foto entstand, sollte sie den Fürsten als Tischdame und Übersetzerin zu einem Wirtschaftsforum begleiten. An dem Tag gab es nur ein kleines Problem: Albert von Monaco hat sich etwas verspätet und Géraldine hat ausgerechnet an diesem Tag noch nicht viel gegessen, wodurch sie extrem hungrig war. Bevor es jedoch Essen gab, musste der Prinz von Monaco noch eine Laudatio halten, die er aber Géraldine zu Liebe etwas beschleunigt hat. Bei so einem Erlebnis ist es natürlich kein Wunder, dass die volkstümliche Sängerin von dem Fürsten noch heute sagt: „Ein ganz netter Mensch, wirklich. Auf dem Boden geblieben."

Was für ein schöner Schnappschuss. Diese Erinnerung wird ihr keiner mehr nehmen können und auch Stefan Mross kann seinen Augen kaum glauben, dachte er anfangs doch, das wäre ein sehr gelungenes „Photoshop"-Ergebnis.