Foto: Enes Kucevic

„Schau ma moi" was die Zukunft bringt

Aus Bayern weht wieder frischer Schlagerwind auf uns zu. Der bayrische Mundart-Sänger Max Weidner hat mit „Schau ma moi" die perfekte Gute-Laune-Hymne im Gepäck.

Dass regionale Mundart, Schlager und Tattoos durchaus zusammenpassen, hat uns bereits der Österreicher Andreas Gabalier gezeigt. Mit dem jungen Sänger Max Weidner haben wir aber auch hierzulande einen äußerst talentierten und charmanten Schlagerstar, der diese drei scheinbar nicht miteinander vereinbaren Dinge in seiner Persönlichkeit und Musik widerspiegelt.

Schon von Kindesbeinen an wusste Max, dass die Musik sein Leben ist. Und so klapperte er an der Hand seines Opas und mit einem Akkordeon bestückt die Bierzelte Bayerns ab. Von da an schrieb er fleißig an eigenen Songtexten, bis er im Alter von 18 Jahren dann seinen ersten großen Plattenvertrag an Land gezogen hat. Bald darauf präsentierte der Jungspund seine Debütsingle „Buchstabier mir die Liebe" und traf damit den vielen Schlagerfans mitten ins Herz.

Doch das ist nun schon ein paar Jahre her und in der Zeit hat Max immer wieder an seinem Stil experimentiert und ihn nun scheinbar gefunden, wie er uns mit seinem neuesten Musikstück „Schau ma moi" unter Beweis stellt. Vom Hochdeutsch zur bayrischen Mundart und zu 100 Prozent Max Weidner.

Der neue Song ist die gewisse Portion gute Laune, die wir zur Zeit dringend brauchen. „Schau ma moi" strahlt von der ersten Sekunde nur positive Energien aus und dürfte der nächste Dauerschleifen-Hit auf jeder Party werden. Mit seiner frechen und zugleich liebenswürdigen Art, seiner grandiosen Stimme, die mitten ins Herz trifft, und dem dazu passenden Klang-Korsett kann wirklich niemand mehr ruhig auf dem Stuhl sitzen bleiben.

Wir sollten uns alle mal ein Beispiel an Max Weidners fröhlichen Art nehmen, dann sind die Tage deutlich einfacher zu ertragen.