Foto: SAT.1/ Claudius Pflug

Ross Antony versüßt uns den Abend

Unser Lieblingsbrite Ross Antony wird fortan in der „Das große Promibacken"-Küche stehen, um sich mit sieben weiteren Promis den Sieg zu „erbacken". Schon jetzt ist klar, der Entertainer wird bestimmt für einige Überraschungen in der Show sorgen.

In einem Interview mit dem TV-Sender Sat1 verrät der Gute-Laune-Mensch Ross Antony noch vor der Show, was seine Vorlieben, Macken und Problemchen beim Backen sind. Das Ex-Bandmitglied von BroSis hat zwar gewisse Kenntnisse mit dem süßen Backwerk, ist sich aber schon zu Beginn der Show bewusst, dass es Kandidaten gibt, „die super backen können". Er selbst würde sein Können hinter dem Backofen auf einer Skala von eins bis zehn in der „goldenen Mitte" einordnen.

Das Backen hat er bei seiner Großmutter gelernt, obwohl er eher „alles abgeschleckt" hat, als ihr beim Backen zu helfen. Tatsächlich liegt das Backen in den Genen der Familie Catterall, zumindest „den Frauen in der Familie fällt das leicht". Deshalb möchte er seiner Mutter und auch seinem Ehemann mit der Teilnahme bei „Das große Promibacken" beweisen, „dass er backen kann".

Sein liebstes Gebäck ist ein Bananenkuchen. Den hat der singende Hobbybäcker mindestens schon „90 Mal" gebacken und der landet fast jedes Mal in leicht veränderter Form auf der Kaffeetafel, um Freunde und Familie zu beeindrucken. Ab dem 12. Februar 2020 können wir uns dann selbst von dem leckeren Rezept überzeugen, denn der Bananenkuchen ist Ross Antonys erster Beitrag in der Show.

Dann werden wir auch sehen, wie sich der „Goodbye Papa"-Interpret in der munteren Promi-Truppe schlägt, kennen wir ihn doch eher als hibbelige Stimmungskanone.

Normalerweise kann ich kaum zehn Minuten stillsitzen. Beim Backen musste ich fünf Stunden stehen und bin damit an meine Grenzen gestoßen. Ich war tatsächlich kurz vor dem Ausrasten, weil ich so fix und fertig war. In den fünf Stunden war ich nicht einmal auf der Toilette. Das zeigt, wie konzentriert ich war."

Foto: SAT.1/ Claudius Pflug

„Das große Promibacken" geht in die nächste Runde

Foto: SAT.1/ Claudius Pflug

Am 12. Februar 2020 ist es wieder so weit. „Das große Promibacken" auf dem Sender Sat1 startet in die vierte Staffel. Acht Prominente legen wieder die Schürzen an, um 98 spektakuläre Torten vor laufender Kamera zu kneten, zu stapeln, zu verzieren und zu dekorieren.

Neben dem quirligen Schlager-Sänger Ross Antony treten die zweitplatzierte „Germany's Next Topmodel"-Kandidatin Rebecca Mir und ihr Ehemann und Tänzer Massimo Sinató, „Mambofieber"-Sängerin Stefanie Hertel, die „100.000 Mark Show"-Moderatorin Ulla Kock am Brink, Schauspieler Raphaël Vogt, der in der Soap „Gute Zeiten Schlechte Zeiten" Dr. Nico Weimershaus spielte, Olympiasieger im Vierer- und Zweierbob Kevin Kuske und die hoch schwangere „Der Bachelor"-Kandidatin Angelina Heger in den „Tortenring".

Wie es schon aus den vorherigen Staffeln bekannt ist, müssen sich die prominenten Teilnehmer in jeder Sendung drei Backherausforderungen stellen. So viel sei zumindest schon mal verraten, in der ersten Folge müssen die berühmten Hobbybäcker ihren Lieblingskuchen, den französischen Klassiker „Tarte Tatin" und ihre „Visitenkarte" in Form einer Motivtorte backen.

Wir werden die Sendung mit Spannung verfolgen und hoffen, dass Ross Antony mindestens den vierten oder fünften Platz, sein persönliches Ziel, erreichen wird. Vielleicht kommen wir auch in den Genuss von ein oder zwei Liedern, schließlich singt er beim Backen gerne Songs, „die von Schokolade oder generell Essen handeln".