Foto: Andre Weimar

Ross Antony steht wieder vor der Kamera

Hinter dem quirligen Kultbriten Ross Antony liegt eine anstrengende Woche, denn auch ihn hat wieder die Normalität eingeholt und er durfte endlich die Dreharbeiten zu seiner Sendung "Schlager meiner Heimat" wiederaufnehmen.

Vor ein paar Tagen war es so weit und der ehemalige Bro'Sis-Star hat sich mit Freude in die Dreharbeiten zu einer weiteren Folge "Schlager meiner Heimat" gestürzt. Das Ergebnis dürfen wir dann am 17. Juli 2020 um 20.15 Uhr auf MDR bewundern.

In dem beliebten TV-Format besucht der Moderator die schönsten Regionen Deutschlands und lässt sich von dort ansässigen Prominenten deren Heimat aus einer ganz anderen Perspektive zeigen. Untermalt wird das Ganze zusätzlich von musikalischen Beiträgen aus der Schlager-Branche.

Dieses Mal zieht es den 45-Jährigen in das Erzgebirge, wo er mit dem 25-jährigen Musiker Florian Stölzel unter anderem der Frage auf den Grund geht, ob der alte Holzmichl denn noch lebt. Dabei treffen die beiden auf den Holzmichl-Vater und "De Randfichten"-Mitbegründer Thomas "Rups" Unger und dessen Sohn Toni "Flugficht" Kraus. Toni werden einige Schlagerfans sicherlich noch von den früheren Florian Silbereisen-Shows kennen, in denen der damals kleine Junge mit seinem Gesangstalent ein gern gesehener Gast war.

Darüber hinaus bekommt Ross Antony einen Einblick in die erzgebirgische Kultur und Schlagerstars, wie die Power-Blondinen Maite Kelly und Christin Stark sowie das Musik-Duo Fantasy, werden das Publikum mit ihren eingängigen Hits begeistern.