Bild: HCH Fotopress / Sony Music / Adla Media

Melissa Naschenweng überrascht ihren Vater

​Vor kurzer Zeit verstarb Melissa Naschenwengs Opa im Alter von 92 Jahren. Im Rahmen ihrer letzten Show widmete sie ihrem Großvater einen Song - und überraschte sogar noch ihren Vater.

Am Wochenende trat Melissa Naschenweng beim Open Air im österreichischen Kufstein auf. Den Anlass wollte die 31-Jährige dafür nutzen, nicht nur ihrem verstorbenen Großvater zu gedenken, sondern gleichzeitig auch ihrem Vater von Herzen zu danken. Mitten im Konzert ließ sie Papa Andreas, den sie bisher größtenteils aus der Öffentlichkeit herausgehalten hatte, auf die Bühne kommen, um ihm ein ganz besonderes Präsent zu überreichen: eine Collage aus drei ihrer goldenen Schallplatten, sowie einer Sammlung ihrer gemeinsamen Bilder, die Melissa kurzum Papa Award taufte.

Tolle Geste!

Für Melissa Naschenweng waren die Großeltern stets enorm wichtig. Schon 2017 widmete sie den beiden den Song „Das Größte", den sie nun auch im Rahmen des Kufstein Open Airs performte. Ein Teil ihrer Shows wird ihr Opa übrigens für immer sein: Nach seinem Tod hatte Melissa eine ganz besondere Harmonika aus dem Steiermark von ihm geerbt, die ab jetzt bei jedem Konzert zum Einsatz kommen soll. In Kufstein gab sie ihre Harmonika-Künste im Rahmen ihres Songs „Land Tirol die Treue zum Besten". Gänsehaut!

Melissa selbst wurde dann aber auch noch überrascht. Kurz vor dem Auftritt gingen sowohl ihre Alben „Wirbelwind" und „Lederhosenrock" Platin. Der perfekte Anlass, um mal wieder ordentlich zu feiern!