Foto: Franz Leibinger

Laura Wilde: Das etwas andere Jubiläum

Glück im Unglück! Wäre ein ganz bestimmter Schicksalstag im Leben der Sängerin Laura Wilde deutlich anders verlaufen, würden wir dieses Jahr womöglich nicht ihr zehnjähriges Jubiläum feiern.

Das Jahr 2020 scheint wirklich das Jahr der Schlager-Jubiläen zu sein. Egal ob absolute Erfolgsshows des deutschen Fernsehens, wie beispielsweise „Die Helene Fischer Show" und „Die Schlager des Jahres", oder die schier endlose Riege an Stars, die von 5- bis 50-jährige Bühnenjubiläen feiern. Auch Schlagersängerin Laura Wilde gehört zu den glücklichen Geburtstagskindern. Anstatt ihr Jubiläum jedoch an die große Glocke zu hängen, in dem sie ein passendes Best of-Album oder gar damit in einer Show auftritt, teilt und genießt sie dies lieber still und leise mit ihrer Community. Dabei hat die junge Frau gleich mehrere Gründe, auf dieses Jahr anzustoßen.

Vor genau zehn Jahren, im Jahr 2010, startete Laura nämlich mit dem Song „Ich sehe was, was du nicht siehst" ihre Karriere als Schlagersängerin. Seitdem folgten neben ihrem Debütalbum „Fang deine Träume", das nur ein Jahr darauf erschienen ist, viele weitere wunderbare Alben, Singles und Auftritte. Diese Erfahrungen und Erlebnisse wären jedoch nicht möglich gewesen, wenn damals der 24. November 2010 weitaus anders verlaufen wäre.

Am besagten Tag war Laura Wilde nämlich auf der Autobahn unterwegs und wurde dabei plötzlich in einen schweren Autounfall verwickelt. Hätte der Fahrer hinter ihr nicht von vornherein genügend Abstand gehalten und hätte nicht ein riesiger Schutzengel über sie gewacht, wäre dieser schicksalhafte Tag womöglich nicht so glimpflich für die junge Frau ausgegangen. Auf ihrem Instagram-Account findet sie dafür auch die passenden, sehr drastischen Worte:

Mich hat damals ein riesen Schutzengel begleitet und zum Glück hatte der Fahrer hinter mir genug Abstand zu mir eingehalten – sonst wäre er komplett in die Unfallstelle und in meine Fahrertür auf der linken Spur reingerast. Und ich? Ich wäre wohl heute nicht mehr da."

Da hat die gefühlvolle Sängerin wahrlich Glück im Unglück gehabt! Wir sind jedenfalls sehr dankbar dafür, dass wir dank ihres fleißigen Schutzengels auch noch weitere zehn Jahre mit ihr und ihrer Musik verbringen dürfen.