Foto: Kristian Schuller

Ist die „Helene Fischer Show" in Gefahr?

Die seit 2011 jährlich stattfindende „Helene Fischer Show" ist für viele eines der Highlights des Jahres. Doch dieses Jahr könnte die Show aufgrund der anhaltenden Corona-Krise in Gefahr sein.

Zumindest befürchtet dies ein Insider, der mit der Boulevard-Zeitung BILD gesprochen hat. Denn wie jeder Fan weiß, besteht die Weihnachtsshow, die von dem Schlager-Megastar moderiert und nun schon seit fast zehn Jahren im ZDF am 1. Weihnachtsfeiertag ausgestrahlt wird, aus vielen akrobatischen Tanzeinlagen, welche die Sängerin nicht gänzlich ohne andere Tänzer und Akrobaten absolvieren kann. Bei solchen Kunststücken bleibt der nähere Kontakt natürlich nicht aus. Dementsprechend kritisch ist auch die Äußerung des Insiders:

Wenn man diese wichtigen Show-Elemente weglässt, würde das den Charakter der Sendung derart verändern, dass das Alleinstellungsmerkmal der ‚Helene Fischer Show' verloren ginge Und das fänden weder Helene noch ihre Fans gut."

Es wäre natürlich echt traurig, wenn das Management und alle Beteiligten aufgrund des bisher bestehenden Kontaktverbots die Show gänzlich absagen würden, auch wenn wir es verstehen könnten, wenn sie weder auf die Akrobatik verzichten noch die Gesundheit der Bevölkerung gefährden wollen. Doch die 35-Jährige ist eine wahre Instanz in der Schlagerbranche und auch ihre Show hat innerhalb weniger Jahre Kultstatus erreicht und gehört neben dem Märchen „Drei Nüsse für Aschenbrödel" für viele Menschen zum weihnachtlichen Abendprogramm einfach dazu. Zudem kommt hinzu, dass es sich bei der diesjährigen Show um das 10-jährige Jubiläum handelt.

Seitens ZDF hieß es nur: „Es gibt noch keine Entscheidung darüber, in welcher Form die ‚Helene Fischer Show' in diesem Jahr produziert wird."

Wir sind uns sicher, dass dem verantwortlichen Team zusammen mit Helene Fischer eine Lösung einfallen wird. Immerhin schaffen es auch andere Sendungen, wie „Schlager-Spaß mit Andy Borg", „Immer wieder sonntags..." und der „ZDF-Fernsehgarten", die allesamt von der Nähe und vor allem der Präsenz des Publikums leben.