Foto: Sepp Pail

Inkognito als Straßenmusiker

Dicke Matte, Vollbart und Akustik-Klampfe in der Hand – In diesem Look gab Volks-Rock'n'Roller Andreas Gabalier am Wochenende seinen Einstand als Straßenmusiker.

Da staunten die Urlauber und Anwohner in Velden beim Wörthersee nicht schlecht, als sie sich von dem englischsprachigen Gesang eines Mannes mit Vollbart, langen Haaren und einer Basecap in den Bann zogen ließen und dieser sich plötzlich als Schlager-Superstar Andreas Gabalier zu erkennen gab.

Die Inszenierung war eine kleine Promotion- und Fan-Aktion für seine Community auf Instagram, denen er damit die Hoffnung auf baldige Live-Konzerte geben wollte. So kamen nicht nur die Fans auf Instagram, sondern auch die Gäste am Wörthersee in den Genuss eines 30-minütigen Gratis-Live-Konzerts.

Kleines Live Konzert für euch! Spontane Überraschung aus Velden ganz undercover und doch nicht – Ich freu mich schon aus ganzem Herzen bald wieder für euch auf der Bühne stehen zu dürfen."

Der Clou: Andreas hat sich als, wie er es bezeichnet, Forrest Gump verkleidet und so als Straßenmusiker ausgegeben. Die ersten fünf Minuten hätte man ihm diesen sogar noch abgekauft, da er in Englisch gesungen hat. Doch sobald er zu deutschsprachigen Texten wechselte, kam seine unverkennbar knarzige Stimme zum Vorschein. Nach weiteren fünf Minuten wurde es dem Künstler dann viel zu warm unter der Maske und er riss sich diese vom Kopf. Spätestens in diesem Moment war die Katze aus dem Sack und das Publikum hellauf begeistert.

Das war wirklich eine tolle Aktion, die sich der „Hulapalu"-Interpret für seine treue Fangemeinde ausgedacht hat, was sich auch an den über 100.000 Aufrufen zeigt, die das Video allein auf Instagram generierte.