FOTO Fotostudio Gulyas Pforzheim Sony Music

Flippers-Museum eröffnet!

Vor neun Jahren hat sich die erfolgreichste deutsche Schlagerband aufgelöst. Bernd Hengst, Manfred Durban und Olaf Malolepski (Foto, v.l.n.r.) haben über vier Jahrzehnte mit ihren vielen Hits Schlagergeschichte geschrieben. Im Jahr 2016 ist dann leider Schlagzeuger Manfred Durban verstorben. Seine Witwe Helene hat während der gesamten Karriere ihres Mannes viele Flippers-Sachen aufgehoben und jetzt in Knittlingen (Baden-Württemberg) ein Flippers-Museum eröffnet.


Der letzte noch aktive Flipper Olaf Malolepski lässt es sich nicht nehmen, der lieben Helene aus diesem Anlass einen Besuch abzustatten. Außerdem hat er noch ein Geschenk für das Museum dabei. Worum es sich dabei handelt, seht ihr wenn ihr auf diesen Videolink klickt: Flippers-Museum-Knittlingen in Brisant. Dort gibt es dann einen Beitrag der ARD-Sendung Brisant zur Museumseröffnung.


Olaf gerät beim Anblick der vielen Preise und Flippers-Utensilien ins Schwärmen und viele Erinnerungen werden wach. „Wir waren wie die drei Musketiere", sagt Olaf. Auch von der auffälligen Garderobe, eines ihrer Markenzeichen, hat Helene viele der gut erhaltene Stücke aufbewahrt. Darunter auch das Outfit ihres Mannes Manfred, dass er bei ihrem Kennenlernen im Mai 1964 getragen hat.


Für Fans ist das Museum ein echtes Highlight. Im renovierten Fachwerkhaus in der Marktstraße gibt es Fotos, Poster, Goldene Schallplatten, Zeitungsausschnitte, Figuren, Autogrammkarten, knallbunte Bühnenoutfits und andere tolle Sachen zu bestaunen. Dort können die Fans mit ihren Lieblingen noch einmal auf Zeitreise gehen. So bleibt die Bandgeschichte lebendig. Auch wenn die Flippers nicht mehr als Band bestehen, für die Fans bleiben sie unvergessen und immer in ihren Herzen. Die Flippers-Hits sind absolut zeitlos und gehören in jede gute Schlagersammlung. Schön, dass jetzt noch ein weiterer Treffpunkt für Fans hinzugekommen ist.