Foto: Anelia Janeva / Universal Music

Es hat sich ausgetanzt

Es folgt eine Hiobsbotschaft nach der anderen für die Schlager-Queen Helene Fischer. Erst platzt ihr großes Comeback und jetzt muss sie auch noch um ihre Tänzer bangen.

Der Schlager-Superstar bezieht für seine bombastischen Bühnenshows nämlich die Tänzer und Akrobaten des Entertainment-Unternehmens Cirque du Soleil. Doch jetzt gab das Unternehmen gegenüber dem Forbes-Magazin bekannt, dass 4679 Mitarbeiter gekündigt werden müssen. Das entspricht rund 95 Prozent des Unternehmens.

Wir sind tieftraurig, dass wir diese dramatischen Maßnahmen ergreifen mussten, weil diese temporären Entlassungen viele hart arbeitende Menschen betreffen, die sich mit großem Engagement für das Unternehmen einsetzten.

Daniel Lamarre, Geschäftsführer

Diese Entscheidung trifft Helene und ihr Management besonders hart, schließlich war der kanadische Riesenkonzern, der unter anderem 1300 Artisten aus 50 verschiedenen Ländern beschäftigte, maßgeblich an der Ausrichtung der Arena-Tour des deutschen Superstars beteiligt.

Nun bleibt nur zu hoffen, dass sich Cirque du Soleil schnellstmöglich erholt und die dort angestellten Akrobaten wieder zurückkehren, denn abseits der Arena-Tour begeisterten die Artisten auch in anderen Shows mehrere Millionen Zuschauer.