Foto: anita-alexandra.de

Corona-Schock für Alexandra Hofmann

Die beiden musikalischen Schwestern Anita & Alexandra Hofmann sind eigentlich immer positiv gestimmt. Doch diese Neuigkeit nimmt selbst dem größten Gute-Laune-Menschen den Wind aus den Segeln.

Wie das Duo via Facebook letzten Mittwoch berichtete, hat sich Alexandra, die ältere der beiden, nun mit dem Corona-Virus infiziert. Für ihre Fangemeinde hat sie extra ein kurzes Video aufgenommen, in dem sie von dieser Schock-Nachricht, ihrem Wohlbefinden und zukünftigen Maßnahmen berichtet.

So heißt es in ihrem persönlichen Video, dass Alexandra schon voller Euphorie die ersten Fanboxen zusammengepackt hat, denn das Geschwister-Duo veröffentlicht am 6. November 2020 eine überarbeitete Version ihres 2020er Albums „Wilde Zeiten". Und dann bekommt die Künstlerin die Nachricht, dass sie den Corona-Virus hat.

Eigentlich bin ich ein durchweg positiver Mensch. Aber in Bezug auf Corona ist positiv halt echt scheiße."

Alexandra ist natürlich total geschockt von der Diagnose, schließlich fing alles mit einer ganz normalen Routine-Untersuchung an, bei der sie sich eine Grippe-Schutzimpfung hat spritzen lassen. Danach spürte sie minimale Grippe-Symptome, wie es manchmal der Fall nach einer Impfung ist. Deshalb hat sie sich auch nichts weiter dabei gedacht, da die Sängerin aber zusammen mit ihrer Schwester demnächst einige Events geplant hatte, wollte sie auf Nummer sicher gehen und ließ sich vorsichtshalber testen.

Nachdem der Test nun positiv ausgefallen ist, mussten jetzt natürlich die nächsten Veranstaltungen abgesagt werden, worüber die 46-Jährige auch sehr enttäuscht ist. Dennoch macht sich auch Erleichterung breit:

Wenn ich mir vorstelle, ich hätte jemanden von Euch angesteckt. Das hätte ich mir nie verziehen."

Alle Veranstaltungen werden natürlich nachgeholt, wann das jedoch genau sein wird, steht noch nicht fest. Doch wenn es Neuigkeiten gibt, halten uns Anita & Alexandra Hofmann über Social Media auf dem Laufenden.

Wir sind nur froh, dass Alexandra trotz der Diagnose einen recht gefassten Eindruck macht. Wir wünschen ihr gute Besserung und hoffen auch, dass unsere Leser weiterhin sorgfältig mit ihrer Gesundheit umgehen, besonders in diesen extremen Zeiten.