Foto: Stefan Gregorowius / TVNOW

Aufregendes DSDS-Finale

Am Samstag, den 4. April 2020, war das fulminante Finale des RTL-Castings „Deutschland sucht den Superstar". Angehender Schlager-Star Ramon Roselly hat gewonnen, doch das war nicht das einzige Highlight der letzten Show.

Bereits letzten Donnerstag haben wir darüber philosophiert, ob Ramon Roselly der neue Star am Schlagerhimmel werden könnte und seit dem 4. April 2020 haben wir nun die Gewissheit – Er ist der Sieger! Glückwunsch! Wir werden in Zukunft also definitiv noch mehr Schlager von ihm hören.

Bis zu diesem Sieg war es jedoch ein anstrengender und vor allem nervenaufreibender Weg. Das da bei dem ein oder anderen nicht alles immer ganz nach Plan verläuft, ist also nicht verwunderlich, aber das diese Nervosität auch auf die Jury-Mitglieder abfärbt, ist neu.

Neben kleineren Ausrutschern bei den Finalisten sorgten nämlich vor allem die zwei DSDS-Juroren Dieter Bohlen und Florian Silbereisen für ordentlich Gesprächsstoff. Während der Schlagershow-Moderator Silbereisen sich einen Fauxpas mit der Studentin Paulina Wagner und Solo-Künstlerin Maite Kelly leistete, wusste der Poptitan noch nicht einmal, woher sein neues Jury-Mitglied stammt.  

Silbereisen offenbart Liveshow-Schummelei 

Foto: Stefan Gregorowius / TVNOW

Eigentlich wollte sich der 38-Jährige nur einen kleinen Scherz erlauben und griff für seine Beurteilung der viertplatzierten DSDS-Kandidatin Paulina Wagner auf einen Telefon-Joker zurück. Die Studentin sang nämlich unter anderem den Maite Kelly-Song „Sieben Leben für Dich" und was läge da näher, als die Künstlerin des Originals zu befragen?

Also bat der Ersatz-Juror die blonde Powerfrau per WhatsApp um ein Statement. „Ich hoffe, es klappt. Ich hab die Maite vorhin gebeten, dass sie sich den Auftritt anschauen soll und mir eine Nachricht schicken soll. So, und da kommt sie!" Daraufhin las er das Urteil seiner Schlager-Kollegin vor: „Sei mal nicht so streng mit Paulina. Der Song hat einen hohen Schwierigkeitsgrad. Paulina, du hast einen tollen Auftritt hingelegt!"

Zum Beweis hielt der „Traumschiff"-Kapitän sein Handy in die Kamera, doch das hätte er lieber nicht tun sollen. Auf seinem Display stand nämlich, dass die Nachricht der „Hummel Bommel"-Erfinderin bereits um 18:29 Uhr angekommen ist, der Auftritt von Paulina fand jedoch erst zwei Stunden später statt. Alexander Klaws, Moderator und DSDS-Sieger der ersten Staffel, hat dann schnell versucht, den Fauxpas ein wenig abzuschwächen und meinte daraufhin: „Man muss dazu sagen, Florian hat sich die Probe schon angeschaut und deshalb die Chance gehabt Maite den Auftritt schon mal zu schicken."

Fettnäpfchen für Dieter Bohlen

Foto: Stefan Gregorowius / TVNOW

Der Entertainer ist aber nicht als Einziger nicht vor peinlichen Ausrutschern gefeit. Auch der „Modern Talking"-Gründer Dieter Bohlen hat sich in der Finalshow einen kleinen Schnitzer erlaubt. Nach dem Auftritt des Kandidaten Joshua Tappe kritisierte Bohlen dessen unklare Artikulation und verwies dabei auf den Schlager-Spezialisten Silbereisen: „Du bist eigentlich Österreicher, oder?" Silbereisen ist aber in Tiefenbach (Landkreis Passau) geboren und somit gebürtiger Bayer.


So ärgerlich und peinlich die Ausrutscher der Juroren auch sind, es zeigt uns einmal mehr, dass unsere geliebten Stars auch nur Menschen sind.