Foto: Chris Heidrich

Andreas Gabalier begeistert mit Offenheit

Die neue Single „Liebeleben" von Volks-Rock'n'Roller Andreas Gabalier ist draußen. Damit hat der Sänger ein Werk geschaffen, mit dem er uns gleich auf mehreren Ebenen überrascht.  

Bereits am Wochenende haben wir davon berichtet, dass der Österreicher Andreas Gabalier zu den Gästen gehört, die zur Show „Schlagercountdown" von Entertainer Florian Silbereisen am 5. Juni 2021 eingeladen waren. Wie schon im Vorhinein verraten wurde und sich letztlich auch bestätigte, hat der Sänger am besagten Abend auch direkt seine neue sommerliche und vor Liebe strotzende Single „Liebeleben" präsentiert.

Der Track ist eine Hymne an die Liebe, die Mauern einreißen kann, Brücken baut und alle Menschen miteinander vereint. Dieses starke Gefühl ist allgegenwärtig, selbst während seiner Shows, welche nämlich nicht von solch großem Erfolg gekrönt wären, wenn Andreas Gabalier und seine Crew es nicht lieben würden, auf der Bühne zu stehen und musikalisch Vollgas zu geben.

Dieser brandneue Song geht aber nicht nur wegen seiner Melodie und der Thematik direkt ins Herz und ins Ohr, sondern überrascht Fans sowie Kritiker*innen noch auf vielen weiteren Ebenen. Denn abgesehen davon, dass Andreas erstmalig auf der Bühne das Tanzbein schwingt, handelt es sich bei der Choreografie des Refrains um Gebärdensprache.

Außerdem zeigt sich der Österreicher auch mit seinem Songtext ungewohnt weltoffen und besingt darin neben der innigen Beziehung zwischen Mann und Frau auch die gleichgeschlechtliche Liebe. Dabei haben ihm einige böse Stimmen bislang doch nachgesagt, dass er manchen Minderheiten und auch sexuellen Gesinnungen nicht gerade den entsprechenden Respekt entgegenbringt. Mit diesem Statement stellt der „I sing a Liad für di"-Interpret, der sein Herz auf der Zunge trägt und gerne mal seine Meinung äußert, auch wenn er dadurch häufig aneckt, nun eine völlig ungewohnte Seite von sich zur Schau.