Foto: Sandra Ludewig

Mai Tai

Vanessa Mai

Seit Freitag, den 26. März 2021, ist es endlich draußen – das brandneue Album „Mai Tai" von Schlagersternchen Vanessa Mai. Jedoch brauchen wir hier keine typische Schlagerperle erwarten, denn wenn Vanessa eines nicht will, dann in eine bestimmte Schublade gesteckt zu werden. So steht in ihrem exklusiven „Mai Tai"-Magazin, das in limitierter Ausgabe zum gleichnamigen Album gereicht wird:

Endlich kann ich sein, was ich immer sein wollte: eine selbstständige, unabhängige Künstlerin, die nie raus aus dem Schlager wollte, nur raus aus dem Karussell, das sich nicht aufhört zu drehen. Ich mache meine Musik. Ich gehe meinen Weg." 

Foto: Sandra Ludewig

Vorsichtige Schritte in diese Richtung machte die vielseitige Künstlerin bereits mit ihrem Album „Schlager". Mit dem darauffolgenden Album „Für immer", welches Anfang 2020 erschienen ist, korrigierte sie hier und da ihren eingeschlagenen Weg, auf dem sie nun mit ihrem neuesten Werk konsequent weiter entlang schreitet.

Auf „Mai Tai" experimentiert die 28-Jährige mit sämtlichen Richtungen, die die Musikbranche zu bieten hat. So werden ihre Fans mal mit Hip-Hop-, mal mit Dance- und manchmal auch mit Elektro-Elementen überrascht, wie es beispielsweise in den Songs „Landebahn" und „Morgenlicht" der Fall ist. Vom Schlager hat sich Vanessa jedoch nicht gänzlich losgesagt, was beispielsweise in den Liedern „Der Eine", „Eine Sekunde" und „Gib nie auf!" herauszuhören ist.

Mit „Mai Tai" beschreitet Vanessa Mai auf jeden Fall einen ganz neuen und interessanten Weg, den wir nur allzu gerne weiter verfolgen werden. 

Tracklist:

  1. Sommerwind
  2. Leichter
  3. Morgenlicht
  4. Mitternacht
  5. Augenblick
  6. Der Eine
  7. Mai Tai
  8. Ruf nicht mehr an!
  9. Eine Sekunde
  10. Gib nie auf!
  11. Landebahn
  12. Safe du
  13. Auf anderen Wegen
  14. Fort von hier 

Endlich weg vom „Schubladen-Denken" und Musik produzieren, die Millionen Menschen inspiriert. Diese Richtung schlägt Sängerin Vanessa Mai nun mit ihrem neuen Album ein.