Foto: Anelia Janeva

​14 Phasen

Marie Reim

"14 Phasen" ist nicht einfach nur ein Album einer 20-Jährigen, die nach ihrem Stil sucht. "14 Phasen" ist ein ausgereiftes Sammelwerk an Liedern, die eines gemeinsam haben – Das Thema Liebe. Die Liebe kann in einem Menschen, und vor allem in einem Teenager, die unterschiedlichsten Emotionen und Gedanken hervorrufen, von wunderschön bis unendlich schmerzhaft. Für Marie sind es genau 14 an der Zahl.

Auf die Höhenflüge der Liebe...

Zuerst dreht sich alles um das Verliebtsein. Der Song "SOS", der bereits im Februar 2020 als kleiner Vorgeschmack veröffentlicht wurde, handelt beispielsweise von der Furcht, sich zu verlieben. Es gibt in den meisten Fällen jedoch kein Entkommen davor. Es passiert einfach und das ist auch gut so, denn Verliebtsein ist eigentlich ein sehr schönes Gefühl, wie es in den Liedern "Wie ein Pfeil" und "Rosarote Brille" heißt. Und auch "Weil das Mädels so machen", die erst kürzlich veröffentlichte Single, gehört dazu, schließlich geht es darin um die Gefühle, von denen der Angebetete noch nichts erfahren soll.

Wenn der Schwarm dann dieselben Gefühle empfindet, zählt nur noch die Zweisamkeit und das Glücksgefühl, endlich jemanden für die Ewigkeit gefunden zu haben, was die gelernte Fitnesstrainerin in den Liedern "Sonne", "Stell alle Uhren auf Unendlich", "Bei mir ist immer Sommer" und die Ballade "Medizin" eindrucksvoll zur Geltung bringt.

Foto: Anelia Janeva

...folgt der tiefe Sturz

Auf die Höhenflüge der Liebe folgt aber meistens auch ein tiefer Sturz. Während die ersten Songs positiv und flippig daherkommen, schlägt Marie nun deutlich ernstere Töne an und singt über schmerzhafte Erfahrungen, schädliche Beziehungen und vom endgültigen Liebesaus, wie beispielsweise in "Ich bin satt".

Zum Abschluss zeigt die gebürtige Kölnerin mit den zwei Balladen "Immun" und "Einen Grund" dann noch einmal ihre ruhige, äußerst gefühlvolle Seite. Beide Songs behandeln die Zeit nach der Trennung. Den Moment, wenn die Trauer oder Wut der versöhnenden Erkenntnis oder gar der Gleichgültigkeit weicht.

Mit "14 Phasen" beweist Marie Reim, dass sie nicht nur weiß, was sie will, sondern auch, dass sie mehr als nur das Töchterchen berühmter Schlagerstars ist.

Tracklist:

  1. SOS
  2. Wie ein Pfeil
  3. Weil das Mädels so machen
  4. Rosarote Brille
  5. Sonne
  6. Stell alle Uhren auf Unendlich
  7. Bei mir ist immer Sommer
  8. Medizin
  9. Lebenselixier
  10. Wofür
  11. Wissen können
  12. Ich bin satt
  13. Immun
  14. Einen Grund

Noch ist sie für viele das Töchterchen zweier Schlager-Megastars, doch mit ihrem Debütalbum will und kann sie es nun allen zeigen. Gemeint ist natürlich Schlager-Newcomerin Marie Reim mit ihrem ersten Longplayer "14 Phasen".