Foto: Max Sonnenschein

"1.000 Liebeslieder" von Oli P.

Nachdem Oli.P erst im Spätsommer 2019 mit dem gefeierten Comeback-Album „Alles Gute" sensationell Platz 9 der Deutschen Albumcharts erobert hat und er gleich danach auch noch den offiziellen Weltrekord für „die längste Autogrammstunde eines Künstlers nach seiner Show" aufstellen konnte, meldete sich der 41-Jährige in der letzten Woche mit einem brandneuen Song zurück: „1.000 Liebeslieder", der womöglich persönlichste Titel seiner Karriere, erschien am 27. März.

Der gebürtige Berliner Oliver Petszokat, der schon in den späten Neunzigern durch seine Rolle bei „GZSZ" bekannt wurde, zählte wenig später zu den größten Chartstürmern der Jahrtausendwende: Seine Neuinterpretation von Grönemeyers „Flugzeuge im Bauch" aus dem Jahr 1998 belegte nicht nur die Spitzenposition in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sondern bescherte ihm auch mehrfaches Platin für mehr als 1,8 Millionen verkaufte Singles – und somit den Rekord für die meistverkaufte deutschsprachige Single seit 1975. Weiter ging's für den ECHO-Gewinner mit weiteren #1-Hits (z.B. „So bist du"), an die der auch als Moderator, Schauspieler und DJ bekannte Sänger zuletzt sensationell anknüpfen konnte: Singlehits wie „Flugzeuge im Bauch (2k19)", „Lieb mich ein letztes Mal" und „Lass die Sonne in dein Herz" ebneten den Weg für das große Comeback und einen fulminanten Top-10-Chartentry mit dem aktuellen Longplayer „Alles Gute" (2019), für den Oli etliche seiner „All Time Favorites" ins Hier und Jetzt überführt hat.

„Wir beide – so wie 1.000 Liebeslieder": Gerade in Zeiten, in denen die Nähe zu kurz kommen muss, weil Distanz das Gebot der Stunde ist, kann die Musik Gefühle übermitteln, neue Brücken schlagen und Menschen verbinden. Oli.P erhöht vorsichtshalber schon mal die Dosis – mit „1.000 Liebeslieder".